Copyright © 2020 Gaußschule II. All Rights Reserved.
Gaußschule II

Oberschule - Bremerhaven

Berufliche Orientierung

Leitziele und Standards der Beruflichen Bildung an der Gaußschule II

Die Angebote im Rahmen der Beruflichen Orientierung dienen dazu, dass alle SchülerInnen, ihren Möglichkeiten entsprechend, den Übergang von der Oberschule in die weiterführenden Schul- und Ausbildungssysteme schaffen. Wichtig dabei ist uns, dass die SchülerInnen, im Idealfall, dieses selbstständig vollziehen können. Die Befähigung hierzu unterliegt mehreren Prozessen, die an unserer Schule, von Beginn an (5.-10. Klasse), im Rahmen der Beruflichen Orientierung als Querschnittthema gestaltet und unterstützt werden. Einen wichtigen Stellenwert bekommt hierfür das BO-Team* an unserer Schule und dessen enge Zusammenarbeit mit der Jugendberufsagentur (JBA). Die Beratungen der einzelnen SchülerInnen ab der 9./10. Klasse mit Einbeziehung der Erziehungsberechtigten und der KlassenlehrerInnen, eine weitreichende Vernetzung mit anderen Institutionen und Firmen und eine „Begleitung“ der SchülerInnen nach dem Besuch an der Gaußschule II sind wichtige Angebote für einen reibungslosen Übergang Schule Beruf und ggf. Schule – Schule der SchülerInnen. *Das BO-Team: Berufsberatung und LehrerInnen (JBA, Sek II b), Kontaktlehrer BO, JgLtg. 9/10, nach Bedarf: ZuP, Klassenleitung und das für BO zuständige Mitglied der Schulleitung.

Hier nun ein Überblick über die Inhalte der Beruflichen Orientierung an der Gaußschule II:

Beruf liche O rientierung Gaußschule II   „Die Welt der Berufe entdecken“     Jahrgang   Gaußschule II      Bremerhaven   Kooperation     5 / 6                  -     WAT  -   Unterricht gemäß Bildungsplan (Schwerpu nkte: handwerkliche  Produktion,                  Materialkunde,   Arbeits planung, Arbeitsabläufe, Werkstattordnung ,                Unfallverhütung )          -     soziales Kompetenztraining          -     Erlernen und Einüben von Präsentationsmethoden          -     Beginn der Mitarbeit in der Cafeteria (freiwillig)         7     -   Berufsfelder und Beruf e erkunden,   -   Einführung Berufswahlpass (BWP)   -   Selbsteinschätzung der Stärken und Schwächen   -   Betriebsbesichtigung   -   fächerübergreifendes Projekt mit BO - Anteil „Jeans“        Betriebe in Brhv.     8       -   Berufsfelder und Berufe erkunden (Berufe Aktuell)   -   Arbeiten  mit dem Berufswahlpass (BWP)   -   Besuch im BIZ, Erstkontakt Berufsberater JBA   -   Betriebsbesichtigungen (im fächerübergreifenden Projekt)   -   Projekt „Von der Agrar -   zur Industriegesellschaft“    -   Betriebspraktikum I (3 Wochen) mit anschließender Präsentation   -   Erstellen  einer Praktikumsmappe   -   Tag der offen Tür im „Haus des Handwerks“   -   Berufsinformationsmesse in der Stadthalle   -   Berufsinformationstag Gaußschule II       Betriebe in Brhv.   Agentur f. Arbeit   IHK   Kreishan d werkerschaft BO im 9. Jahrgang (Möglichkeit, das BO - Prof il zu wählen)        Quartal   1.  Orientierungsphase   2. Praxistage I   3.   Werkstatttag    4.  Praxistage II     Zeitplan       Anmerkung: Die Reihenfolge dieser Phasen kann variieren. Es erfolgt ei n e zentrale  Zeitplanung für alle Schulen der Stadt.   Profil  Berufs - orientier ung           -   Koordination der  WT     -   Ortsbegehung BS   -   Vorbereitung PT I              Einführungswoche   im Betrieb,   10 x freitags,   betriebl. - Lernaufg. I     Vorbereitung WST   in den BS   Berufsschulen: BST,  BSDGG, KLA, LSH   Erfahrungsberichte       Vorbereitung PT II     Einführungs woche   Im Betrieb,   10 x freitags   betriebliche Lernaufgabe  II     Projektprüfung / Leitfach WAT: Ausarbeitung einer Lernaufgabe + Präsentation / Basis PT I         alle        -     Poten zialanalyse          -    BOP  –   Programm            (alles im 1. Quartal)        Praxiswoc he I + II   in überbetrieblichen Bildungsstätten   (Handwerk,   Handel,   Kranken -   u. Altenpflege)   alle           -     Stadthalle: BIM           -     Klassenbesuch und Einzelberatungen mit dem  Berufsberater der JBA in der Schule           -     Gaußschule: BIT (Berufsinforma tionstag)           -     Bewerbungstraining durch externes Unternehmen (z. B. WESPA - Bremerhaven)                -     Vorbereitung BP II:  am  Beginn  der  10. Kl. für 2 Wo. „ Lebensperspektiven: Bildung  –   Beruf“       Jahrgang   Projekt   WAT   Kooperation             9         Produktorientierte Projektarbeit :     -   HW:  Le bensmittel: Produktion,  Konsum,   Dienstleistung   -   TE: Energietechnik im Wandel   -   Informatik: PC  -   Arbeitsmittel der                             Zukunft       Unterrichtsfach: Wirtschaft Arbeit  Technik     -   Strukturwandel: Wirtschaft im Hafen    -   Zukunft der Arbeit   -   nachhaltig e Produktion   -   Gesundheitsprävention   -   Verbraucherschutz   -   Globalisierung       Betriebe in  Bremerhaven,   Hochschule   Doku:                                                      -    B  E   R   U   F   S   W   A   H   L   P   A   S   S    - „ Lebensperspektiven und Übergänge: „Bildun g  –   Beruf“          Jahrgang                   Beratung / Orientierung                                 WAT            Kooperation                  10               -   BIM   -   BIT   (Gaußschule II)   -   Kompass - Messe (JBA)   -   Elternabend ( KL,  JBA, BO - Team)   -   Beratung JBA   -   Beratung GyO   -   Passgenaue Vermittlu ng (HK u. IHK)   -   Betrie bspraktikum   (2 Wochen für  alle)         Unterstützung bei Bewerbungen  (Betriebe u. Schulen)     Klassenprojekt: „Was kostet das  Leben?“     Vor -   und Nachbereitung des  Betriebspraktikum II     Betriebe (HK /IHK),   BFS, BS, GyO ,   JBA     Die Anmeldetermin e   für   die gymnasialen Oberstufen werden jeweils bekannt  gegeben.     Der Anmeldeschluss für die Berufsfachschulen (BFS) ist immer der 1. März.   Doku:   -    B  E   R   U   F   S   W   A   H   L   P   A   S   S    -
Berufliche Orientierung an der Gauß II

+++ Wichtige Information zum Berufsinformationstag +++

Leider muss der für den 06. Mai geplante Berufsinformationstag situationsbedingt in diesem Jahr ausfallen. Wir bedauern dies sehr, freuen uns aber schon jetzt darauf, die Aussteller im nächsten Jahr wieder bei uns begrüßen zu dürfen. Ein neuer Termin steht noch nicht fest, wird aber, sobald mehr Klarheit herrscht, hier bekanntgegeben. Für weitere Informationen steht Ihnen Herr Kniehase als Ansprechpartner zur Verfügung.